Songs an drei Sommersonntagen

Singet dem Herrn ein neues Lied; singet dem Herrn, alle Welt!
So klingt es uns aus Psalm 91 entgegen.
Schon der Psalm weiß: Gott sollen immer neue Lieder loben - Lieder aus allen Ecken und Enden der Erde, Lieder auf allen Instrumenten, Lieder aus allen Stimmen. Was haben uns moderne Pop-Songs über Gott und die Welt zu sagen? Wo gibt es Spuren von der frohen Botschaft Jesu in den Liedern, die wir allerorts anhören?
Mit einer Predigtreihe im September wurden in den Sonntagsgottesdiensten drei moderne Songs in den Fokus genommen.

Ökumenischer Tag der Schöpfung

Abendgottesdienst am Freitag, 4. September 2020
„Ich bin der wahre Weinstock und mein Vater der Weingärtner. Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun.“
Der Bibeltext aus Johannes 15 zog sich wie ein roter Faden durch diesen abendlichen Gottesdienst. Bleibt bei der Sache, bleibt bei mir und ich bleibe bei euch, zusammen tragen wir viel Frucht, wir erleben Lebenskraft und Lebensfreude. Ein guter Gedanke für einen ökumenischen Gottesdienst, im Gedenken an die Schöpfung.

Lektorendienst in der Evang.-Luth. Kirche

Am Sonntag, 23. Februar 2020 wurde Frau Heike Zeitler in das Amt einer Lektorin in Weidenberg eingeführt. Der Gottesdienst fand in der Winterkirche im Gemeindezentrum statt. Lektorinnen und Lektoren gestalten und leiten eigenverantwortlich Gottesdienste in ihren Kirchengemeinden. Sie verfassen die Gebete, suchen die Lieder aus und übernehmen dann im Gottesdienst die Aufgaben, die sonst ein Pfarrer, eine Pfarrerin hat. Für die Predigt orientieren sie sich an einer sogenannten „Lesepredigt“.