Verbunden im Gebet

Die Gebetsglocke von St. Michael am Gurtstein, sie läutet um   6.00   12.00   18.00 Uhr

Nehmen Sie sich Zeit –  einmal täglich, alle paar Tage, einmal in der Woche, oder einfach nur ein Mal. Beten Sie – für sich, für Ihre Lieben, für unseren Ort, für unser Land, für die Kranken, für die Menschen im Gesundheitswesen …

 

Mit Ochs und Esel auf Reisen

Im Advent gibt es auf unserem YouTube-Kanal „Evangelisch in Weidenberg“ etwas ganz Besonderes:

Videos für große und kleine Kinder von 0 – 99 Jahren – ein neuer Clip an jedem Adventssonntag.

Ochs und Esel freuen sich auf Sie! Klicken Sie mal rein!

>Evangelisch in Weidenberg<

Die Videos wurden hier vor Ort gefilmt,
mit den Vikar:innen Nicola und Konrad Aller
und dem KiGo- und Bambini-Team.

Weidenberger Whatsapp-Advent

In diesem Jahr gibt es einen Whatsapp-Adventskalender: hier aus Weidenberg!
Jeden Tag ein Impuls, Gedanke, ein Bild oder Musik – frei Haus direkt per Whatsapp.
So wächst die Vorfreude auf Weihnachten – und die Adventszeit ohne Christkindlesmarkt und Weihnachtsfeiern wird etwas versüßt.
Interesse geweckt? Dann einfach anmelden!
Schreiben Sie eine Mail mit Ihrer Handynummer an: Stefanie.Lauterbach@elkb.de, und schon sind Sie im Verteiler.
Dann kommt jeden Tag kostenlos ein Adventsgruß aus Weidenberg per Whatsapp zu Ihnen nach Hause.

Nummer und Daten sind für andere Abonnenten und Abonnentinnen nicht sichtbar.

Wir sehen, hören, lesen uns – auf Whatsapp.
Ihr/Euer Pfarrteam
Stefanie Lauterbach
Günter Daum
Nicola Aller

 

Verbunden im Gebet

Selbst wenn Sie in der Weihnachtszeit zu Hause bleiben, können Sie sich mit anderen verbinden. Als betende Gemeinde stehen wir immer gemeinsam vor Gott und sind in seiner Gegenwart verbunden. Für alle Daheim-Bleibenden stellen wir Ihnen diese "Andachten für zu Hause" zum Download bereit ...

Volkstrauertag

Der Volkstrauertag erinnert an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen. In Weidenberg wurde seiner gedacht nach einem Gottesdienst, am Denkmal für die Gefallenen des
1. Weltkrieges. In diesem Jahr ist alles anders. Mit einer kleinen Abordnung der Vereine und des Marktes Weidenberg erfolgte die Kranzniederlegung. Alle Sicherheitsvorschriften wurden dabei eingehalten.