Willkommen

St. Michael
Bildrechte: Beim Autor

 

Weidenberg in Oberfranken, nahe Bayreuth, wird als das Tor zum Fichtelgebirge bezeichnet. Der Marktflecken teilt sich in den Untermarkt und den Obermarkt. Auf diesem befindet sich unsere Markgrafenkirche St. Michael. Weithin sichtbar, auf dem Gurtstein gelegen, prägt sie das Ortsbild.

 

 

Aktuelles

Winterkirche im Gemeindezentrum
Bildrechte: Gstaiger
Weltgebetstag am 6. März 2020
Bildrechte: Gstaiger

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Frauenfrühstück

Das 15. Treffen im Gemeindezentrum Pimmlerhaus

Am Samstag, 21. März 2020 ist es wieder soweit, Frauenfrühstück im Pimmlerhaus um 9.00 Uhr.
Es kommt die Referentin und Sandmalerin
Conny Klement zu uns.
Sie ist christliche Sandmalerin und liebt es,
Texte und Geschichten der Bibel zu malen.
Sie hat mehrere Jahre als Missionarin in Sao Paulo gelebt und Kindern von Jesus erzählt. Da sie kein kindgerechtes Material zur Verfügung hatte, bastelte und malte sie es selbst. Sie war daher immer auf der Suche nach neuen Wegen, wie sie biblische Geschichten vermitteln kann.
So kam sie auf die Kunst der Sandmalerei, mit der sie musikalische Aussagen von Liedern unterstützt oder Geschichten aus der Bibel veranschaulicht.
Dabei malt sie mit den Händen in den Sand und lässt so beeindruckende Bilder entstehen, die mit entsprechender Technik auf eine große Leinwand projiziert werden.


Rückschau

Lektorendienst in der Evang.-Luth. Kirche

Pfrin. Lauterbach, Pfr. Daum bei der Einführung von Heike Zeitler
Bildrechte: Gstaiger

Am Sonntag, 23. Februar 2020 wurde Frau Heike Zeitler in das Amt einer Lektorin in Weidenberg eingeführt. Der Gottesdienst fand in der Winterkirche im Gemeindezentrum statt.
Lektorinnen und Lektoren gestalten und leiten eigenverantwortlich Gottesdienste in ihren Kirchengemeinden. Sie verfassen die Gebete, suchen die Lieder aus und übernehmen dann im Gottesdienst die Aufgaben, die sonst ein Pfarrer, eine Pfarrerin hat. Für die Predigt orientieren sie sich an einer sogenannten „Lesepredigt“.

 

Neue Website: Markgrafenkirchen.de

Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner gibt die URL ein, neben ihr Hans Peetz
Bildrechte: D. Sünderhauf

Zu den Markgrafenkirchen ist über das LEADER-Projekt „Erschließung der Markgrafenkirchen in Oberfranken“ die Finanzierung einer neuen Website ermöglicht worden: www.markgrafenkirchen.de.
Bei einer feierlichen Freischaltungsfeier in Berg im Landkreis Hof wurde diese am Lichtmesstag, den 2.2.20 um 2.22 Uhr erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Neben Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner und dem Hofer Landrat Dr. Oliver Bär nahmen zahlreiche Bürgermeister und Vertreter von Kirchengemeinden teil. Auf der neuen Seite verbinden sich Informationen zu Kirchen, Tourismus und Kultur in der Region auf einer einzigartigen Plattform und sind so von unterschiedlicher Seite nutzbar. Neben Informationen zu Kirchengemeinden finden sich auf der Website zahlreiche Touren für Rad-, Wander- und Pilgerinteressierte. Mit aufgebaut wird ein eigenes Lexikon zu Kunst und Theologie in den Markgrafenkirchen. Das Bildmaterial des beauftragten Fotografen David Sünderhauf spricht sowohl Kunstinteressierte als auch spirituell Suchende an. Durch die Dreisprachigkeit in deutsch, englisch und tschechisch ist die Seite auch touristisch nutzbar.

Spenden statt schenken ...

Spende von Autohaus Kießling
Bildrechte: Lauterbach

… dazu hat sich das Autohaus Kießling im Jahr 2019 entschlossen. Statt Kunden und Geschäftspartner mit Kleinigkeiten zu Weihnachten zu bedenken, sollte unsere Diakoniestation ein größeres Geldgeschenk erhalten: Eine Spende über 400 Euro. Diese kommt voll und ganz der Arbeit unserer Schwestern zugute. Vielen Dank für diese großartige Unterstützung. Auf dem Foto sehen Sie von links Pflegedienstleiter Christian Herzing, Sven Kießling vom Autohaus Kießling und Pfarrerin Stefanie Lauterbach.

Der eifrige Frauenkreis ...

Frauenkreis Adventfeier
Bildrechte: Lauterbach

... gute Gemeinschaft, reger Austausch, eine Andacht - das gibt es bei jedem Treffen. Aber es geht den Damen nicht nur um schöne Stunden für sich. Jedes Jahr nehmen sie sich vor, ein Projekt zu unterstützen, für das dann jeden Monat in der Runde gesammelt wird. Die Feuerwehr, die Helfer vor Ort, die Diakonie - sie alle und noch viel mehr wurden bereits bedacht. Im vergangenen Jahr kamen 350 Euro zusammen und die Damen entschieden, dass dieses Geld für den Neubau der Aussegnungshalle bestimmt sein soll.
Vielen herzlichen Dank für diese großzügige Spende!